Menü
Line
Programm Highlights
Alpinforum
Vorträge
Multivisionen Adam Ondra & Heinz Zak Peter Habeler
Workshops
Blocalpin
Tagesprogramm
PRESENTED BY
ANSPRECHPARTNER
Doris Lanzanasto
Doris Lanzanasto
Tel. 0043 (0) 512 36 54 51 - 13
E-MAIL
NEWSLETTER
ANMELDEN

Adam Ondra & Heinz  Zak

Steve House
 Die Tickets sind als PRINT AT HOME Tickets auf unserer Homepage und ab 10.10. an den Vorverkaufsstellen erhältlich.
Samstag, 11. Nov., 19 Uhr, Forum 2 / Messe Innsbruck

 

Die härtesten Kletterrouten der Welt

Adam Ondra zählt zweifellos zu den weltbesten Kletterern. Als Wettkampfkletterer hat er alles gewonnen, was man sich im Vorstiegsklettern und Bouldern erträumen kann und zählt bereits mit 13 zur Weltspitze.


Im November 2016 gelingt es dem Ausnahmeathleten, die 32 Seillängen der "Dawn Wall" am El Capitan im Yosemite Valley mit Schwierigkeitsgrad bis 9a in nur 8 Tagen zu wiederholen. Die Erstbegehung gelang  Tommy Caldwell und Kevin Jorgeson als Team 2015 in 16 Tagen.

Die Leistungen, die Adam am Fels zeigt, beeindrucken die Szene jedoch weit mehr:

Adam stieg alle 32 Längen vor und setzt so einen Meilenstein der Big Wall Geschichte.


Heinz Zak hat den jungen Kletterstar in der "Dawn Wall" sowie in vielen anderen Routen begleitet, fotografiert und gefilmt. 

"Ich freue mich sehr, dass ich in den letzten Monaten immer wieder mit Adam Ondra, derzeit der beste Kletterer der Welt, unterwegs sein konnte. Wir waren bereits dreimal gemeinsam im Topklettergebiet Flatanger in Norwegen, wo Adam 2012 die erste Begehung der wahrscheinlich schwierigsten Sportkletterroute der Welt "Change", im 12. Grad gelungen ist", schwärmt Heinz.
 

PREMIERE 
Nach dem Vortrag präsentieren Adam und Heinz auf der Alpinmesse ihren gemeinsamen Film.

Line
Gerlinde Kaltenbrunner % Ralf Dujmovits

Adam Ondra


Adam kam am 5. Februar 1993 in Brünn in Tschechien auf die Welt und begann im Alter von sechs Jahren mit dem Klettersport. 

Er zählte bereits mit 13 Jahren zur Weltspitze! Damals beging er eine Route im Schwierigkeitsgrad 9a, was dem glatten elften Grad nach UIAA-Skala entspricht. Nur ein Jahr später gewann er die European Youth Series und wurde Kletter- Weltmeister der B-Jugend. Im Alter von fünfzehn Jahren schaffte der tschechische Wunderknabe drei 9a+ Routen.

2009 erreichte er bei der WM in China den 2. Platz der Erwachsenenklasse und gewann mit vier Weltcupsiegen den Gesamtweltcup. 2010 gelang ihm mit drei Einzelsiegen auch der Sieg des Gesamtweltcups im Bouldern. Als sein Vorbild nennt er Wolfgang Güllich.

»Er inspiriert mich, weil er Routen geklettert ist, die als unmöglich galten.«

Am Fels definierte der sympathische zwischen 2009 und 2012 mit Erstbegehung und erstmaligen Wiederholungen von Routen zwischen 9a und 9b die Grenze seines Sports. 

Wegen seinem Studium konnte er in den letzten 3 Jahren die Zeit im Oktober/November, welches die beste Kletterzeit für die schwierigen Big Walls im Yosemite is, nicht nutzen. Seit 2016 hat Adam nun seinen Bachelor in Business Management und hat sich – nach dem World Championship Titel im September – dem Projekt für die legendären Big Walls und ganz explizit für die schwerste unter ihnen, die Dawn Wall, gewidmet.

Adams Inspiration für die Dawn Wall kam von dem Film «Progression» von Big Up Productions und einem Gespräch mit Brett Lowell. Adam war begeistert von dem Stil des Kletterns, Face-Climbs, die andauernde Schwierigkeit und jede Menge Balance. Für ihn sah es nicht wie das typische Yosemite Klettern aus und ist weltweit einzigartig.

Heinz Zak

… ist 1958 in Wörgl geboren und lebt seit über 30 Jahren in Scharnitz, am Fuß des Karwendels.
Ebenso lange ist er zu jeder Tages- und Jahreszeit in „seinen“ Bergen unterwegs.
Als Bergsteiger überschritt er alle vier Karwendelketten, als Kletterer eröffnete er zahlreiche extreme Routen im Halleranger und durchstieg zusammen mit Peter Gschwendtner drei Klassiker der berüchtigten Laliderer-Nordwand an einem Tag.

Mit seiner Kamera begleitete er die weltbesten Bergsteiger, Kletterer, Wildwasserfahrer und Mountainbiker auf ihren ungewöhnlichen Wegen, nahm extrem lange Zustiege in Kauf, um einsame, wilde Orte und ausgesetzte Gipfel zu erreichen und biwakierte in eisigen Nächten, um traumhafte Sonnenunter- und -aufgänge oder bezaubernde Vollmondstimmungen festzuhalten. So entstanden seine ungewöhnlichen, zum Teil unter extremen Bedingungen aufgenommenen Impressionen. Seine Vorträge begeistern jährlich Tausende von Besuchern.